Im Reich der wilden Tiere

Heute war wieder mächtig was los, im Garten Landgeflüster. Nicht nur, dass wir uns heute Abend über einen richtig schönen Landregen freuen durften, den ersten in diesem Sommer! Nein, auch die fliegenden Tiere im Reich der wilden Tiere boten wieder ein munteres Spektakel. Stellvertretend für alle Beteiligten darf ich Ihnen diese Protagonisten zeigen. Beginnen wir bei Familie Amsel:

Nachtkerzen locken Insekten an und deshalb dürfen sie sich auch gern um das Hochbeet herum aussäen.

Das erste Mal zwei Rosenkäfer, zumindest habe ich sie vorher immer nur einzeln entdeckt.

Große Freude im Tomatenhochbeet. Mit dieser Unterstützung sollte es eine reiche Tomatenernte geben.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Unseren werden wir im Gartenwohnzimmer verbringen, aus dem wir wunderbar dem Treiben der Familie Amsel und der Wildbienen im Tomatenhochbeet zu schauen können.

Leckeres mit Spargel

Wir leben umgeben von Spargelfeldern und das ist prima, weil wir Gemüse möglichst saisonal regional einkaufen, am liebsten direkt bei Tante Emma. Meistens verschwitzen wir allerdings den Start der Spargelsaison und deshalb dauert unsere persönliche Saison oft nur drei bis vier Wochen.

In diesem für die heimischen Erzeuger so schwierigem Jahr haben wir aber viel häufiger Spargel gegessen. Neben der klassischen Variante mit Kartoffeln und zerlassener Butter haben wir ihn auch in anderen Zusammenstellungen verwendet, die ich Ihnen als Anregung für die Saison im nächsten Jahr mit auf dem Weg geben möchte.

Spaghetti mit Spargel:

Die Sauce ist aus einer Mehlschwitze zu bereitet und folgenden weiteren Zutaten:

  • Speisestärke in Hafermilch verrührt
  • Salz
  • Senf
  • Estragon
  • Spargelstücke (blachiert)
  • Dill

Wer möchte, fügt Lachs oder Schinkenwürfel hinzu. Dekoriert ist mit frisch geriebenem Parmesan und frischem Dill, der endlich mal wieder in unserem eigenen Garten wachsen will.

Spargelauflauf mit Reis:

Dieser Auflauf war ein Reste-Essen aus:

  • Spargel
  • Reis
  • Lachs
  • Ayvar (scharf)
  • Gouda zum Überbacken
  • Tomatenscheiben als Deko obenauf

Parnierter Spargel aus der Pfanne:

Die Zutaten:

  • blanchierter Spargel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mehl
  • Hafermilch
  • Panko

Den Spargel blanchieren, würzen, mit Hafermilch einpinseln und mit Panko panieren. Anschließend in der Pfanne braten. Wer mag, bereitet sich eine Remoulade dazu. Wir haben darauf verzichtet, denn wie Sie auf dem Foto erkennen, war es bei uns ein schnell zubereitetes Essen mit Pommes aus der Heißluftfriteuse als Beilage. Es gibt Tage, an denen auch uns die Lust zum Kochen fehlt.

Die Spargelsaison 2022 haben wir am Vorabend des Johannistag mit einer Spargel-Lachs-Quiche beendet. Wir hatten zu einem Abendessen mit mehreren Gängen im Garten eingeladen und die Quiche als Zwischengang serviert.

Der Teig ist ein klassischer Mürbeteig mit diesen Zutaten:

  • 250 Gramm Mehl
    125 Gramm weiche und kleingeschnittene Butter
    1 Eigelb
    etwas Salz

Die Füllung:

  • blanchierter Spargel in Stücken
  • Strehmellachs
  • 4 Eier
  • 400 ml Sahne
  • frische Kräuter (hier: Basilikum, Dill und Schnittlauch)

Nach dem Blindbacken und Abkühlen die Füllung hineingeben und 40 min backen. Für diese Quiche haben wir eine große Form mit 28 cm Durchmesser verwendet. Für eine kleiner Form halbiere ich die Menge der Eier und Sahne. Dann reduziert sich auch die Backzeit, weil die Masse schneller stockt.

Statt Hafermilch eignet sich bei allen Rezepten natürlich auch normale Milch. Da ich Hafermilch aber als Kaltgetränk gemischt mit meinen selbstgemachten Fruchtsäften so liebe, habe ich sie anders als Milch immer im Kühlschrank vorrätig.

Und ja, ich weiß, es macht nicht so viel Sinn, Spargelrezepte zum Ende der Saison zu zeigen. Aber wie immer ist mein Küchengeflüster nur als Anregung gedacht. Spargel zum Beispiel lässt sich wunderbar mit Kohlrabi ersetzen. Also vielleicht jetzt die Kohlrabisaison zelebrieren?

Im Reich der wilden Tiere

Es ist bereits einige Tage her, dass ich Ihnen Impressionen aus dem Garten Landgeflüster gezeigt habe und deshalb präsentiere ich Ihnen heute wieder einmal Bilder aus dem Reich der wilden Tiere.

Haben Sie ein schönes Wochenende!

An der Ostseeküste

Einige Stationen unserer spontanen Reise entlang der Ostseeküste stehen noch aus. Und deshalb lade ich Sie heute wieder einmal zu einigen virtuellen Spaziergängen ein. Beginnen wir am Strand in Warnemünde.

Von hier aus ging es weiter in die schöne Stadt Bad Doberan:

Den nächsten Stopp machten wir in Kühlungsborn, wo wir auf der Strandpromenade flanierten:

Den Abend verbrachten wir in Wismar, wo es mir auch sehr gut gefallen hat.

Auf unserer Heimreise machten wir einen letzten Halt in Ludwigslust, wo wir uns den Schlossgarten und die ehemalige Hofkirche angesehen haben.

Es war so ein wundervoller Urlaub, den ich gern in dieser Form bald wiederholen möchte.

Eine ganz besondere Rosenblüte

Mein kleiner Rosensteckling blüht! Das erfreut mein Herz gar so sehr, weil ich mir so sehr gewünscht habe, dass gerade dieser Steckling zu einer schöne Pflanze heranwächst, die ihren Platz in meinem Garten finden wird. Die Rose ist die Sorte „Schöne Dortmunderin“, die im Garten meiner Eltern wächst. Den Steckling habe ich kurz vor dem Tod meiner Mutter bekommen, daher wird mich immer an sie erinnern.

Ich hatte im letzen Jahr auch Stecklinge von den Rosen in unserem Garten geschnitten, aber die sind alle nicht ausgetrieben. Umso dankbarer bin ich, dass es gerade diese Rose über den Winter geschafft hat.