You are currently browsing the category archive for the ‘Musikgeflüster’ category.

Das Foto des Tages:

Der Bahnhof in der großen Stadt

Bisher habe ich nur dieses Foto gemacht. Es ist entstanden bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof in der großen Stadt. Ich habe es gemacht, damit ich Ihnen heute überhaupt ein schönes Foto zeigen kann.

Das Zitat des Tages:

“Oh, das ist so toll. Danke. Du überrascht immer wieder.”

Die Kollegin zu Frau Landgeflüster nachdem sie von ihr ein schriftliches Kompliment geschenkt bekommen hat. Die Vorlage habe ich bei ihr gefunden.

Das Wetter des Tages:

vormittags recht sonnig, danach regnerisch, + 7,3 ° C

Die Hauptaktivität des Tages:

Lange arbeiten in der großen Stadt und Zugfahren

Der Film des Tages:

heute kein Film, der Michelmann guckt Fußball und Frau Landgeflüster entspannt auf dem Sofa, lesenderweise oder Buchstaben zeichnend.

Die Musik des Tages:

Simple Minds

Das Essen des Tages:

Gemüseauflauf

Das Buch des Tages:

“Kuckucksbrut” von Melanie Lahmer

Das nächste Mal wieder am 04.04.

Der Wettermann überrascht mich jeden Tag auf’s neue. Heute scheint wieder von morgens an die Sonne. Leider bin ich schon um fünf mit fiesen Schmerzen aufgewacht. Mein Rebell ist doof zu mir und das finde ich voll gemein. Schmerztabletten bringen mich durch den Tag, aber so ganz helfen sie leider nicht.  Aber jammern hilft nicht, also versuche ich das Beste draus zu machen.

Der Michelmann war bis zum frühen Nachmittag unterwegs und ich habe es mir zuhause gemütlich gemacht. Erst einmal mit einem Trostfrühstück – trotz Fastenzeit. Grießbrei macht fröhlich.

Grießbrei als Trostfrühstück

Danach habe ich meine alten Steve Winwood und Rod Steward Platten gehört, die der Michelmann mir digitalisiert hat. Dazu habe ich ein bisschen gemalt. Passenderweise war dies der nächste Spruch in meinem Block, in dem ich mir bereits einige Sätze notiert hatte, die ich nun nacheinander in groß zeichne.

Buchstaben zeichnen

Wie immer, wenn es mir nicht so gut geht, mache ich es mir besonders gemütlich. Also habe ich mir einige schöne Zeitschriften geholt und darin herumgeblättert. Auch ich lasse mich gern mal inspirieren, wenn ich selbst ein wenig einfallslos bin.

zeitschriften

Dazu gab es viel leckeren Tee ….

tee

… und zum Mittagessen einen kleinen Reis-Gemüse-Auflauf.

Reis-Gemüse-Auflauf

Mittags war es dann herrlich warm im Garten, nachdem wir Nachtfrost hatten und es am morgen noch sehr kalt war. Also bin ich in den Garten spaziert und habe mir Moos für meine Hyazinthen geholt.

Moos für die Hyazinthen

Warm eingepackt habe ich dann auf der sonnigen Bank vor dem Küchenfenster auf den Michelmann gewartet. Herrlich!

Sonnenbank vor dem Küchenfenster

Und weil das Wetter so großartig ist, haben wir einen langen Spaziergang am Kanal gemacht. Wir sind erst über die Brücke auf die andere Seite gegangen, ….

Spaziergang am Kanal

… und auf der sonnigen Seite Richtung Schleuse marschiert.

Spaziergang am Kanal

Nach ein paar Kilometer führt eine Treppe hinunter.

Spaziergang am Kanal

Dort gelangt man zu einem Tunnel unter dem Kanal.

Spaziergang am Kanal

Auf der anderen Seite geht der Weg wieder nach oben und so konnten wir wunderbar zurückgehen.

Spaziergang am Kanal

Auf dieser Seite lernen Sie viel über die Tiere, Pflanzen und Bewohner der Region. Und Sie können ….

Spaziergang am Kanal

… diesen Panoramablick genießen. Aber ….

Spaziergang am Kanal

… nur ganz kurz.

Spaziergang am Kanal

Der Michelmann macht jetzt noch eine kleine Tour und ich entspanne mich wieder. Gemütlich mit Tee und guter Musik. Mein Blick schweift immer wieder in unseren sonnigen Garten. Ich kann mich gar nicht satt sehen, an den leuchtenen Farben. Der Michelmann hat mir vorhin erzählt, dass es ab morgen und die ganze Woche wieder nass-kaltes Wetter geben soll. Also muss ich soviel Sonne tanken wie möglich. Draußen wird es zwar schon wieder frischer, aber davon merke ich hier ja glücklicherweise nichts. Hach, wie ich diese Zeit liebe, so kurz vor dem richtigen Frühling!

Das Foto des Tages:

Das zeige ich später.

Das Zitat des Tages:

“Der Zug fällt aus”

Das Wetter des Tages:

aprilig bei 2-3 ° C (Wolken, Sonne, Schnee)

Die Hauptaktivität des Tages:

arbeiten in der großen Stadt und sporteln (die rebellenfreundliche Variante auf dem Stepper und Muskelaufbautraining)

Der Film des Tages:

“Mammon” (Teil 1 “Opfer”)

Die Musik des Tages:

“Alexa Feser”(Die CD “Gold von morgen”)

Das Essen des Tages:

ein vegetarischer Gemüseauflauf

Das Buch des Tages:

“Breaking News” von Frank Schätzing

Das nächste Mal wieder am 03.03.

Nach elf Stunden Schlaf und einem herrlichen Frühstück starte ich ausgeruht und entspannt in den Tag. Bevor wir in die große Stadt fahren, noch kurz einen Teig für unsere heutige Tarte zubereiten und dann ab in die Sonne, Energie tanken.

Um gut für den angekündigten Schnee gerüstet zu sein, der heute Nachmittag kommen wird. Hoffentlich erst, wenn wir wieder zuhause sind. Bei uns zieht dann sofort das Berghüttenfeeling im Hause ein, das ich gar so sehr liebe. Ein kleines kuscheliges Häuschen in mitten von Schneefeldern. Dazu heiße Schokolade, Kerzen, Musik, etwas Schönes zu lesen und ich eingemummelt in meiner Decke im Kaminzimmer.

Der Michelmann, der gerade über meiner Schulter mitliest, sagt gerade: “…. und im Hintergrund läuft “Last Christmas.” Ja, klar, heute in elf Monaten ist ja schließlich schon wieder Heiligabend.

Über Nacht hat es geschneit. So viel, wie es braucht, um ein Hauch von Winter in den Garten zu zaubern.

Ein Hauch von Winter

Für mich braucht es nicht mehr Schnee in diesem Winter. Gern dürfen Sie sich Schnee für sich und Ihre Kinder wünschen, aber ich möchte nicht mehr Schnee. Skifahren und Rodeln sind nicht meine Sportarten.

Diesen Wintertag habe ich sehr genossen. Nachdem ich schon früh mit der Bügelwäsche fertig war und gemütlich gefrühstückt habe, war der Rest des Tages sehr erholsam. Ausgiebige Schönheitspflege, entspannendes Lesen, Musikhören, Fernsehgucken, sporteln und Kaffeetrinken mit dem Michelmann und den letzten Schokoladenkeksen. Am Abend gab es ein sensationelles Essen, was nicht spektakulär klingt, aber umso leckerer war. Sie wissen, dass wir unsere Nudeln selbst machen. Die Ausnahme bilden Spaghetti, die selbst mir zu aufwendig sind. Aber natürlich achten wir auch oder gerade bei solchen Produkten, die wir fertig kaufen, auf hohe Qualität. Und das schmeckt man einfach. Fast so gut wie selbstgemacht.

Eine liebevoll gekochte Sauce vom Michelmann, frischer geriebener Parmesan und ein grandioser Rotwein. So einfach ist es, mich glücklich zu machen.

Es sind die Begegnungen mit den Menschen, die das Leben lebenswert machen.

~Guy de Maupassant~

April 2015
M D M D F S S
« Mär    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben.

~japanische Weisheit~

Geflüsterauswahl

vergangenes Geflüster

Logo_gegen_gasbohren

Besuche seit Nov. 2007

  • 3,020,555 Vielen Dank dafür. ♥