You are currently browsing the category archive for the ‘Musikgeflüster’ category.

november2015

Wie fast jeden Morgen bin ich schon um fünf putzmunter. Ich hätte gar wunderbar bis acht Uhr schlafen können, erst dann hätte der Wecker geklingelt. Weckerklingeln am Samstag ohne Weltretten, weil wir heute den Ausflug in die große Stadt nachholen. Der musste letzte Woche ja leider ausfallen

Aber bereits um fünf aufzuwachen, hat so viele Vorteile, dass ich mich gar nicht ärgere, schon so früh wach zu sein. Ich liebe diese herrliche Stille am Morgen. Im Bett liegen zu bleiben, bis der Rebell anfängt zu zicken, und der Geräuschen zu lauschen, die mich umgeben. Das Atmen vom Michelmann, der Wind und das erste Auto, das vorbeifährt. Ich liebe es sehr.

Inzwischen bin ich aber auf das Sofa umgezogen und höre schöne Novembermusik. Dazu eine Tasse Tee und Kerzenlicht. Kann es einen schöneren Start in diesen Tag geben?

Ich habe eine anstrengende Arbeitswoche hinter mir. Nicht meine Arbeit selbst war es, die es so anstrengend mache. Nein, ich arbeite sehr strukturiert und setze die Prioritäten so, dass ich alle Aufgaben gut in meiner Teilzeittuckenzeit schaffe. Es sind die Kollegen um mich herum, die gerade sehr anstrengend sind. Vielleicht, weil sie nicht so gut strukturiert arbeiten, sich gerade zuviel gleichzeitig vornehmen, und zum Teil auch wegen ihrer Persönlichkeit allgemein sehr hektisch und unkoordiniert sind. Sie toben durch das Büro und verbreiten Unruhe, teilweise in einer unerträglichen Lautstärke. Seit meinem Tinnitus bin ich zeitweise sehr geräuschempflindlich. Es kommt gerade alles zusammen. Ich schnappe mir zwar zwischendurch meinen Läppi und suche mir einen ruhigeren Ort, aber die gemeinsamen Termine schlauchen mich doch sehr. An einigen Tagen dieser Woche habe ich bereits um acht auf dem Sofa geschlafen und war entsprechend um vier schon wieder munter. An diesen Tagen bin ich entsprechend tiefenentspannt, so wie heute, in den Tag gestartet.

Gestern habe ich um zwölf Feierabend gemacht und bin mit dem Michelmann einkaufen gefahren. Danach sind wir gleich in den Garten gestiefelt und haben die sechs empfindlichsten Kübelpflanzen winterfest eingepackt. Mehr Material hatten wir nicht. Der Michelmann hat sich noch ein bisschen beim Laubfegen ausgetobt. Jetzt sind auch die Kräuterbeete ein wenig vor Kälte geschützt. Ich habe nur noch Winterpostelein für das Abendessen geerntet und habe dann unseren Nachmittagskaffee gekocht. Traditionen wollen schließlich gepflegt werden. 

Weil ich den Michelmann zu Fuß vom Weltretten abgeholt habe, hätte ich genug Bewegung, so dass wir abends auf einen Spaziergang verzichtet haben und ich auch auf das Laufband. Meine Bewegung heute hole ich mir in der großen Stadt, natürlich außerhalb der überfüllten Geschäfte. Sowieso ist es mir in der Innenstadt schon viel zu weihnachtlich. Ich genieße diesen Herbst so sehr, da habe ich noch keine Gedanken frei für die Weihnachtszeit. Glücklicherweise verschont mich auch das Hoflädchen mit Weihnachtsgedönse vor Mitte November. Von mir aus dürften sie damit gern bis zum ersten Advent warten. Aber es liegt ja an mir, es bis dahin zu ignorieren.

In diesem Jahr starte ich bereits am ersten Adventswochenende in meinen alljährlichen Weihnachtsentstressungsurlaub. Das finde ich prima, weil ich so die ganze Adventszeit für mich habe. Der Michelmann hat leider nicht so viel frei. Aber er ist ja auch eine Teilzeittucke und hat deshalb sowieso jeden Tag einen halben Tag Urlaub, so wie ich. Da er keine 3-4 Stunden Fahrzeit hat, können wir trotzdem ganz viel Zeit miteinanderen verbringen. 💕 Schon allein der Luxus, jeden Tag zwei Stunden länger schlafen zu können, egal, ob er früh oder spät die Welt rettet. Eine großartige Vorstellung!

Ich werde jetzt schon einmal langsam den Frühstückstisch vorbereiten. Sie wissen ja: Traditionen und so. Ohne ein anständiges Frühstück in ein gemeinsames Wochenende starten, das geht nun wirklich nicht. Egal, wie Sie das Wochenende beginnen und was Sie an diesen beiden Tagen machen, haben Sie viel Freude dabei und ganz viele Glücksmomente. Alles Liebe, Ihre Frau Landgeflüster 💕

Hahaha, der Michelmann war sich ja so sicher, dass der schmusige Song mit den Zeilen “Und wenn ich geh, dann geht nur ein Teil von mir, und gehst Du, bleibt Deine Wärme hier…” nicht von Herrn Maffey sondern von Herrn Holm wäre. Mein Preis: drei Flaschen Sekt und, dass er sich “Tränen lügen nicht” und “Lucille” in der Version von Frau Landgeflüster anhören muss.

Das Foto des Tages:

♥

Das Zitat des Tages:

“Möchtest Du einen Teil von meinen Topinambur haben?”
(Die Bekannte in der Straßenbahn, als sie mir erzählte, dass sie eine Tüte Topinambur von ihrer Kollegin bekommen hätte. Natürlich möchte ich.)

Das Wetter des Tages:

15,9 ° C, grau und nieselig

Die Hauptaktivität des Tages:

tagsüber in der großen Stadt arbeiten, am Nachmittag Sport und Musik im Stall und abends ein gemütlicher Sofaabend.

Der Film des Tages:

“Aus der Kurve”
(den Film hat der Michelmann ausgewählt aus denen, die das Fernsehen heute zu bieten hat).

Die Musik des Tages:

The Crüxshadows

Das Essen des Tages:

eine Champignonquiche

Das Buch des Tages:

heute kein Buch, im Zug habe ich die Zeitung meines Mitreisenden gelesen.

Das nächste Mal wieder am 12.12.

Frau Brüllen sammelt wieder Tagebucheinträge vom heutigen Tag und weil ich heute nichts Anderes zu erzählen habe, mache ich nach langer Zeit mal wieder mit. Mein Tag war ganz unaufgeregt und normal. Er begann heute wie fast jeden Morgen: Der Wecker klingelt um zwanzig vor fünf und ich stehe sofort auf. Der Michelmann bleibt eine halbe Stunde länger liegen, damit ich mich in Ruhe fertig machen kann. Während ich den Morgenkaffee koche und mich im Gästebadezimmer schminke und frisiere, hat der Michelmann Zeit und Ruhe aufzustehen.

Danach treffen wir uns in der Küche. Wir bereiten das Essen für die Arbeit vor und trinken unseren Morgenkaffee. Wie immer spielen wir dabei “Klappbrett” und heute war ich die Siegerin. Um zehn vor sechs ziehen wir uns die Jacken an und fahren zum Bahnhof der Kleinstadt vor den Toren unseres Dorfes. Dort treffe ich mich mit meinen Mitreisenden und warte gemeinsam mit ihnen auf unseren Zug. Der kam heute nicht ganz püntklich, aber wir haben ein schönes Abteil für uns allein gefunden. Die Zugbegleiterin war gut gelaunt und freundlich, das finde ich immer sehr angenehm.

Während der Fahrt in die große Stadt haben wir zu zweit die Tageszeitung gelesen, während die anderen Beiden dösten. Da der Zug nicht pünktlich war, habe ich meine Straßenbahn nicht bekommen. Also konnte ich entspannt ins Untergeschoß spazieren, um dort auf die nächste zu warten. Auf den Weg dorthin habe ich meine Bekannte getroffen, mit der ich mittags fast jeden Tag gemeinsam die halbe Strecke Richtung Heimat fahre. Wir haben geplaudert und sind dann gemeinsam mit der Straßenbahn gefahren, bis ich aussteigen musste. Von der Haltestelle bis zum Firmengelände ist es noch etwa ein Kilometer, den ich zu Fuß gehe. Ein wenig Bewegung nach der langen Fahrerei ist prima für meinen Rebellen.

Mein Arbeitstag war heute recht entspannt, obwohl ich eine Menge zu tun hatte. Die Zeit ging schnell vorbei und ich habe pünktlich das Büro verlassen. In der Straßenbahn habe ich meine Bekannte wieder getroffen. Wir haben uns ein gemeinsames Plätzchen im Zug gesucht und uns nett unterhalten. Als sie ausstieg, habe ich aus dem Fenster geschaut und mich an den leuchtenden Farben der Natur und dem wolkenlosen Himmel erfreut.

Der Zug brachte mich pünktlich in die Kleinstadt vor den Toren unseres Dorfes. Weil der Michelmann in dieser Woche früh die Welt rettet, hat er mich vor dem Bahnhof begrüßt. Ich freue mich immer, wenn er mich abholt und wir gemeinsam nach Hause fahren können.

Zuhause haben wir ausnahmsweise auf unseren Nachmittagskaffee verzichtet. Der Michelmann wollte natürlich das grandiose Wetter ausnutzen und eine Tour machen. Dafür habe ich vollstes Verständnis. Ich selbst bin lange mit dem Fotoapparat im Garten herumspaziert und habe Herbstimpressionen gesammelt, die ich in den nächsten Tagen im Gartengeflüster zeigen werde. Heute zeige ich Ihnen dort schon einmal meine Überraschungschrysanthemen, auf die ich fast ein wenig stolz bin.

Selbstverständlich bin ich auch heute in mein privates Fitness-Studio spaziert und habe eine kleine Laufeinheit eingelegt. Anschließend bin ich noch einmal in den Garten spaziert. Ich konnte mich nicht sattsehen an den  schönen Farben. Kurz danach kam der Michelmann auf den Hof gefahren.

Wir haben uns einen Kaffee gekocht und ihn gemeinsam auf dem Sofa genossen. Danach war es schon Zeit, das Abendessen vorzubereiten. Den Abend werden wir wie immer ganz entspannt verbringen. Ob wir einen Film schauen oder vielleicht Schallplatten oder Musikkassetten hören, weiß ich noch nicht. Vielleicht kommt ja auch etwas Interessantes im Fernsehen. Wir werden sehen.

Vorher werde ich mir noch meine Kleidung für morgen zurecht legen. Das mache ich immer, damit ich nicht noch früher aufstehen muss, um zu überlegen, was ich denn anziehen könnte. Der Michelmann wird uns sicherlich in der Zeit einen Tee kochen.

Tja, und nun wissen Sie, wie unspektakulär mein Tag heute war. Ich bedanke mich für Ihren Besuch und wünsche Ihnen einen schönen Abend. ♥

Blogger für Flüchtlinge

Es sind die Begegnungen mit den Menschen, die das Leben lebenswert machen.

~Guy de Maupassant~

Februar 2016
M D M D F S S
« Jan    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29  

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben.

~japanische Weisheit~

Fotogeflüster auf Instagram

Guten Morgen Ihr Lieben, ich trinke gerade meinen Morgenkaffee.♡♥ Das Frühstück für später ist bereits eingepackt. Heute habe ich meinen langen Arbeitstag. Hoffentlich verschont der Sturm meine Züge. Habt einen schönen Tag. ♡♥ Heute habe ich Saat für Mangold und verschiedene Salate gekauft. Und gleich noch ein paar Gratistüten für Blumenkohl,  Sellerie,  Spitzkohl und Zwiebeln geschenkt bekommen. ♡♥ #küchengeflüster, #foodpic, #lecker, #yummie, #yum, #yesyumr, #instafood, #solecker, #vegetarian, #vegetarianfood, #vegetarisch, #dasessengenießen, #healthyfood, #healthy, #fitnessfood, #gesund, #einfachundgut, #breakfast,  #frühstück Wenn die Kollegen bereits am frühen Vormittag nervös und aufgeregt sind,  da hilft nur eins: abwarten und Tee trinken. 
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne Woche. 
#jobgeflüster, #großestadt, #stadtgeflüster, #kollegen, #abwartenundteetrinken,  #tee Happy Haustag ♡♥ Wir feiern mit Sekt & Pizza und sind einfach nur glücklich. 
#hausgeflüster, #homesweethome, #athome, #zuhause, #haustag, #ichliebees, #iloveit, #gemütlich, #pizza, #küchengeflüster, #sekt,  #glücklichundzufrieden, #daslebenistschön, #daslebengenießen, #diesermoment, #dieseraugenblick, #vegetarian, #vegetarianfood, #vegetarisch, #healthy, #fitnessfood, #healthyfood, ##instafood, #yummie, #yum, #yesyumr, #foodpic Wenn das Wetter so bleibt,  trinke ich meinen Nachmittagskaffee heute im Garten. ♡♥ #gartengeflüster, #garten, #instagardenlovers, #instagarden, #gardenlove

Geflüsterauswahl

vergangenes Geflüster

Besuche seit Nov. 2007

  • 3,324,268 Vielen Dank dafür. ♥

Unser kleines Häuschen im Wandel der Jahreszeiten

Logo_gegen_gasbohren