Das Finale unserer kulinarischen Fußball-EM

Am Sonntag haben wir das Finale unserer kulinarischen Fußball-EM zelebriert. Es war der Tag, an dem laut Spielplan auch im echten Leben das Finale stattgefunden hätte. Zwei Wochen zuvor fanden die Achtelfinals statt, die uns weiterhin eine Menge Spaß in der Küche bescherte.

Auch bei den Viertelfinalen ….

… und Halbfinalen haben wir gemeinsam in der Küche gewirbelt und anschließend genussvoll gespeist.

Das Finale war der Höhepunkt bei unserer kulinarischen Meisterschaft. Wir haben uns ein Drei-Gänge-Menü zubereitet und anschließend den Sieger dieser Europameisterschaft ausgewürfelt. Als faire Verlierer gratulieren wir Belgien, das mit 4:2 gewonnen haben.

Die Revanche folgt im nächsten Jahr….

Der Juli ist da….

… und mit ihm unbeständiges und stürmisches Wetter. Bei diesem Wind ist es kaum möglich, scharfe Fotos zu machen. Doch zumindest diese beiden Fotos mit jeweils zwei Exemplaren wahrer Wunder der Natur sind vorzeigbar.

In unserem Garten tummeln sich inzwischen unzählige Vögeln und Insekten. Es macht viel Spaß, ihrem wilden Treiben zuzusehen. Besonders faszinierend finde ich Schmetterlinge. Deshalb freue ich mich sehr über dieses Foto mit den beiden Tagpfauenaugen. In unserem Garten dürfen in den hintersten Ecken Brennessel wachsen; sie sind bekannterweise die wichtigste Voraussetzung für einen schmetterlingreichen Sommer.

Auch über die ersten Blüten unserer Passionsblume freue ich mich sehr. Seitdem sie sich auf dem Hof hochrankelt, begeistert sie uns jedes Jahr mit ihrer Blühfreudigkeit. Zum ersten Mal habe ich sie im letzten Winter nicht ins Haus geholt. Warm eingepackt stand sie geschützt an ihrem Platz und diese beiden Blüten zeigen, dass es ihnen gut bekommen ist.

Auch wenn das Wetter in diesen Tagen nicht sommerlich sonnig und warm ist, verbringe ich trotzdem viel Zeit im Garten. Als Gartenbesitzerin mag ich es, dass es in diesem Sommer mehr regnet und nicht ununterbrochen so heiß ist, wie in den letzten beiden Jahren. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen schönen Juli!

Erste Ernte

In diesem Frühsommer, in dem ich so viel Zeit  im Garten verbringe wie noch nie, klappt es mit der Selbstversorgung noch besser als in den Jahren zuvor. Zum einen liegt es natürlich daran, dass das Wetter gartenfreundicher ist als in den letzten zwei Jahren, aber auch die zusätzliche Zeit hilft mir sehr. Umso mehr Spaß macht es jetzt, diese feine Dinge, die der Garten uns schenkt, zu ernten und zu verarbeiten. Jeden Tag hole ich frische Kräuter und Früchte ins Haus und fast jeden Tag gibt es frischen Salat, entweder als Hauptspeise oder als Beilage. Herrlich.

Unsere kulinarische Fußball-EM

Traditionell begleiten wir jede Fußball-Welt- oder Europameisterschaft kulinarisch mit Speisen und Getränken aus den jeweiligen Teilnehmerländern. Leben ist auch immer ein wenig das, was man daraus macht. Und wenn die EM in diesem Jahr auch wegen der Pandemie ausfällt, gibt es für uns keinen Grund, nicht an unserer Tradition festzuhalten und sie zumindest kulinarisch zu zelebrieren. Es ist ein prima Anlass, neue Rezepte aufzustöbern, auszuprobieren und zu genießen.

Der letzte Spieltag der Vorrunde fand vorgestern statt und am Samstag beginnen die Achtelfinale. Die Spielpause ist der perfekte Zeitpunkt, Ihnen unsere bisherigen Speisen zu präsentieren. Auf den ersten Fotos steht immer nur ein odere zwei Getränke, später haben wir für jede Nation des jeweiligen Spieltages ein mögliches Getränk oder andere Leckerei dazugestellt. Das sieht schlimmer aus als es ist. Wir haben nicht alles getrunken. Ganz im Gegenteil, ich mag es lieber alkoholfrei, aber Symbolik ist hierbei alles. In diesem Sinne: viel Spaß bei der Rückschau auf die Vorrunde der kulinarische Fußball-Europameisterschaft 2020!

Sommerimpressionen

Das echte Leben hat mich voll im Griff, deshalb komme ich nicht zum Schreiben. Aber zumindest ein paar Impressionen aus dem sommerlichen Garten möchte ich Ihnen zeigen. Ich habe sie im Laufe der Woche gesammelt.

Und noch ein leider unscharfes Bild. Da ich diesen gern gesehenen Gast nur in der Dämmerung antreffe, ist es nicht so perfekt.